Der Anfang

 2012

2014

2015

2016 2017 2018      
HOME

Geschichte

Galerie

Lageplan

Mitgliedschaft

Souvenir-
Shop

Raritäten
Literatur

Presse

Impressum

LINK

Aktuelle
Veranstaltungen






Das Museum 2017

01.01.2017 Grüße aus Japan
das neue Jahr hat mit Grüßen aus Japan und Australien begonnen.


Thank You for awardfui Chrisamas gift. My eight-year-old son was also verry happy. Thank you again this year! Nakamura Takayuki /From Japan
----------------------------------------------------
Das Ghega Museum ist bis Japan, Australien und noch in vielen weiteren Ländern bekannt. Auch in Österreich ?
Australien:
Dear Georg, Thankyou very much for your reply. We plan to arrive from Vienna on Sunday 1 October so will visit in the afternoon.
We saw you and the museum on Michael Portilo's Great Continental Railway Journeys and thought it looked very interesting.
Best wishes to you also for New Year.
Regards Jan (in Melbourne Australia where it is 30 degrees Celsius)

06.01.2017 Winterdampf am Semmering

Jedes Jahr am 06. Jänner wird ein Nostalgiezug über den Semmering geführt. 
Wir haben vor 4 Jahren begonnen, die Freunde der (schönen) Eisenbahn einzuladen, dies mit uns zu feiern. Jedes Jahr wurden es mehr, die dieses Erlebnis von der Terrasse des GHEGA Museum`s fotografieren, erleben möchten. 
Heuer meinte es "General Winter" besonders gut, denn 13 Grad Minus, immer wieder kräftige Windböen, verlangten viel Kraft von den geduldig Wartenden ab.

Mit heißem Kesselgulasch, Puntsch,...Aufwärmrunden im Museum halfen sich die Besucher gegen die ungewohnte Kälte.


Schmierdampf

welches Dampferl ist das?

Endlich sah man den heiß ersehnten Zug Breitenstein verlassend, über das schöne KRAUSEL KLAUSEL Viadukt in den Tunnel der Polleroswand einfahren, um über die KALTE RINNE zu rollen. 
Leider hielt sich die Lok Mannschaft sehr genau an die EU Vorschrift: nur mit Schmierdampf, kein Pfiff, kein Dampf.

Da am Zugende eine sehr schöne, grüne 1020ziger nachschob, war die Stimmung nicht ganz im Keller.

Langsam löste sich die Gruppe auf, die winterliche Ruhe ist wieder zurück. Jetzt wird am Programm weitergearbeitet, denn das GHEGA Museum wird heuer fünf Jahre alt

-------------------------------------

5 Jahre GHEGA MUSEUM
Wir haben die Winterpause genützt, um auch heuer wieder mehr über das Leben und Wirken CARL RITTER v. GHEGA´s zeigen zu können. Dank der WIENER ZEITUNG kann jeder Besucher die Zeitungsberichte lesen, welche während der Bauzeit der Semmeringbahn in dieser Zeitung erschienen sind.
Wir zeigen die Orden und Auszeichnungen die dem großen Architekten vom Kaiser persönlich verliehen wurden.
Da mit dem Sommerfahrplan 1957 der "Blaue Blitz" von Wien bis Venedig fuhr, feiern wir dies auch im GHEGA Museum. Ein Werbeplakat, ein Zuglaufschild, sowie ein Modell des berühmten Zuges werden zu sehen sein.
Das erste - und weltweit einzige - Mueum für CARL RITTER v. GHEGA wurde am 01. September 2012 eröffnet. Aus diesem Grund veranstalten wir am 02. und 03. September eine Geburtstagsfeier. Eine Woche später fährt ein Sonderzug von Wien bis Breitenstein. Mit an Bord eine neue Sondermarke, Sonderpoststempel, Sonderpost Beförderung,...mehr darüber in Kürze.

-------------------------------------

Es ist meine traurige Pflicht, den Tod unseres Ehrenmitgliedes MATHIAS PEHOFER bekannt zu geben. 
MATHIAS PEHOFER, mit dem ich seit mehr als 30 Jahren eng befreundet bin, war der hilfreichste, verständnisvollste Mensch den ich kennen und schätzen lernen durfte.

Kein Problem zu groß, zu schwer, stets einen guten Rat parat, immer zur Stelle! Keine Arbeit zu schmutzig, zu viel. 
Ohne MATHIAS PEHOFER würde es das Ghega Museum nicht geben, denn er führte Regie im Interesse des großen Vorhabens vom ersten Tag an.
Seine Bescheidenheit, seine Liebenswürdigkeit, seine Art Probleme anzugehen und zu lösen sind unglaublich überlegt und intellegent gemanagt, abgehandelt worden. Seine fast 80-jährige Lebenserfahrung gab er gerne weiter, ohne sich jemals in den Vordergrund gedrängt zu haben. 
Am Freitag, den 28. 04. 2017 
um 14 Uhr 30, werden wir MATHIAS PEHOFER auf seinem letzten Weg begleiten. Auf dem Friedhof von Neunkirchen wird er gemeinsam mit seiner Gattin seine letzte Ruhe finden.
Im Ghega Museum hat MATHIAS PEHOFER seinen Ehrenplatz im Kreise jener ehrwürdigen Männer, die so viel für die Eisenbahn getan haben.
Danke für die Zeit, die ich mit Dir verleben durfte.   Georg Zwickl

-------------------------------------

29.04.2017 Eröffnung
Der Wettergott hatte Mitleid mit uns, daher war der 29. April sonnig, hin und wieder blies ein kalter Wind. Pünktlich um 10 Uhr nahmen die Mannen der HOCH - UND DEUTSCHMEISTER 1809 Aufstellung.

Nach der Begrüßung, wo ich auch die Truppe den Besuchern vorstellte, bat ich Herrn Major HERBERT BÖHM den Ehrensalut für unser Ehrenmitglied MATHIAS PEHOFER 
und zu Ehren CARL RITTER v. GHEGA´s, durchzuführen.

Seit 5 Uhr früh war das Team von "LACKY´s PEACEMAKER" bemüht, den Colt auf Temperatur zu bringen. Alle waren vom Schweinsbraten aus dem BBQ Revolver Smoker begeistert.
Die blaue Plane verdeckt den "Service Waggon", der leider durch das unwirtliche Wetter nicht fertig werden konnte.

Nachmittags besuchten auch Wanderer das Museum. Ebenfalls neu sind heuer die Orden, welche CARL RITTER v. GHEGA zu Lebzeiten erhielt und im Museum zu sehen sind.

Zum 5 Jährigen Jubiläum ließen wir einen schönen Waggon im Maßstab 1:87 anfertigen der mit vier Bildern die fünf Jahre des Aufbaus darstellt. Das Grundmodell ist von LILIPUT, hat Federpuffer und Kurzkupplung. Erhältlich ist das Modell im Shop oder per Versand.
Heuer ist auch ein Info - und Verkaufsstand von UNESCO mit dabei, welcher von Gerhard Gilg betreut wird. Ein gelungener Auftakt nach dem langen Winter, der durch den Feiertag 3 Tage lang anhielt.
Wir freuen uns schon jetzt auf den Besuch der OLDTIMERFREUNDE N. Ö., welche am nächsten Samstag das Museum besuchen werden.
Die Vorbereitungen für den 5. Geburtstag (September) sind bereits weit fortgeschritten. Feuerwerk, Frühschoppen, Sonderzug, Sondermarke,... Vorher aber besuchen uns verschiedene Club`s, um dem Museum ihre Aufwartung zu machen.

-------------------------------------

Viele Jahre war der Besuch von Alfred Luft geplant, jetzt ist es gelungen. Es war ein netter Nachmittag, gespickt mit vielen Anekdoten.
Zu erfahren war, dass ein Buch über den Semmering mit Bildern von seinem Bruder, Nave und natürlich ihm selbst geplant ist. Wenn es wahr wird ist es sicher sehenswert.

-------------------------------------

Am Samstag, den 06. Mai 2017 besuchten die Mitglieder der OLDTIMERFREUNDE N.Ö. aus Kottingbrunn das Ghega Museum. 
Eine angenehme, lockere Truppe mit wunderschön restaurierten Old - und Youngtimern. Dementsprechend interessant waren die "Benzin Gespräche"! 
Mit großem Interesse nahmen sie an der Führung durch das Museum teil, bevor die Tour weiterging.

-------------------------------------

10. Juni 2017 - Modelleisenbahn Sammler Markt
Da der Regen am Morgen aufhörte, kamen die Aussteller und Besucher zur Tauschbörse. 
Auch diesmal kamen wieder neue Aussteller dazu. So war ein Kommen und gehen und zu guter Letzt saß man gemütlich beisammen, und ließ den Tag gemütlich ausklingen. 
Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Tauschbörse am 05. 08. 2017.

------------------------------------

Auch die 2. Tauschbörse des heurigen Jahres am 05. August 2017 war ein schöner Erfolg. Rechtzeitig schloss der Himmel seine Schleusen, das Wetter war angenehm, so dass die Besucher ausgiebig gustieren konnten.
Käufer und Verkäufer waren zufrieden. Ausgiebige Fachsimpeleien gehören zu solchen Treffen einfach dazu.

------------------------------------

18. August 2017 "Das geile Ding"
Schlafen im Bahnwärterhaus
Erika Hajek aus Saubersdorf und ihr Familie zogen das große Los: Sie gewannen das geilste Ding für Eisenbahnfans im Bezirk, eine Wanderung über den Bahnwanderweg vom Bahnhof Semmering mit Nächtigung im Ghega-Museum.
Was normalerweise in zwei einhalb Stunden zu schaffen ist, wurde ein Erlebnistrip von vier Stunden. 
Im Ghega Museum wartete ein Überraschungsessen.

Kurze Rast beim Wolfsbergkogel

Die Aussichtsterrasse b. Wolfsbergkogel

Spät aber doch, das Überraschungsessen

Geil: Die Nacht im Museum

Nach kurzer Nacht, ein Frühstück

Zum Abschluss 1 Führung durchs Museum

------------------------------------

25. August 2017 
Wenn junggebliebene Gäste mit Oldtimern kommen, ist die gute Laune garantiert.

------------------------------------

02.09.2017    5 Jahre Ghega Museum Feier

Am 02. September 2017 war es nach monatelangen Vorbereitungen so weit: das Ghega Museum feierte seinen 5. Geburtstag. 
Pünktlich um 12 Uhr begannen die Mannen des Kreuzberger Bläserquartett`s mit dem Frühschoppen. Begeistert ließen sich die Besucher vom "Colt Smoker" verwöhnen, der von der Mannschaft von Lacky`s Imbiss gekonnt gehandhabt wurde.


Kreuzberger Bläserquartett

"Colt Smoker" Lacky`s Imbiss
Viele Eisenbahner von einst und heute trafen sich zum gemütlichen plaudern.
Pünktlich um 20.30 traf die Feuerwehr von Breitenstein ein, denn da schlossen wir den 1. Tag der Feier mit einem schönen Feuerwerk ab. Herr Engelbert Rinnhofer, Bürgermeister von Breitenstein kam in Begleitung seiner Familie, ebenso auch Frau Vizebürgermeisterin Alexandra Prasch. Es wurde noch ein gemütlicher Abend, der so langsam ausklang.

Eisenbahner beim Fachsimpeln

Feuerwerk

------------------------------------

03.09.2017    5 Jahre Ghega Museum Feier / Teil 1 und 2

Der nächste Tag begann - wie vor 5 Jahren - mit Regen. Immer wieder klarte es auf, doch der Regen blieb. Nichts desto trotz kamen die Besucher, die Mitglieder der Hoch und Deutschmeister 1809 aus Perchtoldsdorf, die wackeren Mannen der RAD 2 und natürlich die Musiker des Ghega Sextett`s aus Mürzzuschlag, welche auch vor 5 Jahren für gute Musik sorgten.


Fahrzeuge der Gäste beim Kalte Rinne Viadukt

Hoch und Deutschmeister 1809 aus Perchtoldsdorf und RAD 2

Ghega Sextett

Herr Vizekanzler, Justiz Minister 
Dr. Wolfgang Brandstetter
Pünktlich um 10 Uhr erschien der Herr Vizekanzler, Justiz Minister Dr. Wolfgang Brandstetter. Natürlich war auch er beeindruckt, als er auf die kalte Rinne und die Polleroswand blickte.
Nach der Begrüßung übergab ich das Kommando an den Major d. Tradition, Herrn Herbert Bauer. Richtig zackig wurde gemeldet, ein Ehrensalut geschossen, was den hohen Gast sichtlich freute. Auch der Kommandant der RAD 2, Major d. Tradition, Michael Joanidis erstattete Meldung.
Anschließend sprach der Herr Vizekanzler über das Ghega Museum, lobte die Aufbauarbeit / Sanierung und die Idee, begrüßte die Gäste, und bedankte sich für die Einladung. Als nächster Redner ergriff Christoph Posch das Wort. Der allseits bekannte Eisenbahn Fotograf schrieb auch Bücher, daher waren seine Ausführungen als Eisenbahn Historiker mehr als interessant.
Der bekannte Historiker Norbert Toplitsch war ebenso der Einladung gefolgt, wie der beliebte Alt Bgm. Peter Pasa.

Führung durch das Museum

v.l. Georg Zwickl, Dr. Wolfgang Brandstetter und Bürgermeister Engelbert Rinnhofer
Die Führung durch das Museum mit dem Herrn Vizekanzler war der nächste Programmpunkt. Einiges war bekannt, trotzdem gab es auch für den Eisenbahnfan das eine oder andere, das er nicht kannte.

Die Jubiläumstorte

im Kultur Pavillon

Wichtiges Gespräch vor dem Kulturpavillon

v.l. Gerhard Gilg, Dr. Wolfgang Brandstetter, Georg Zwickl und Helene die gute Seele.

Im Kultur Pavillon war ein Besuch unausweichlich, feiern wir doch heuer das 65 jährige Bestehen des BLAUEN BLITZ. Bei dieser Gelegenheit ließ sich der Vizekazler auch über die Aktivitäten der UNESCO berichten, da wir ja heuer einen Infostand eingerichtet haben, welcher von Gerhard Gilg betreut wird.


v.l. Ernst Sladek von Bahn-Austria und Georg Zwickl
Alles in allem ein gelungener Tag, alle freuten sich, dass das Ghega Museum nun 5 Jahre jung wurde. Es gab auch Geschenke, z.B.: ein Signal, alte Schriften,....

------------------------------------

09. 09 2017    5 Jahre Ghega Museum Feier / Teil 3

Der dritte Tag des Festes, der 09. 09. begann mit einem Wermutstropfen! Die alte E-Lok hatte ein Gebrechen, und der Teil konnte nicht so rasch beschafft werden. Dies war die Hiobsbotschaft am Donnerstagabend. Also mußte ein anderer Weg gefunden werden. 
Es wurde eine Fahrt mit dem Rail Jet. Dieser kam um 10.14 am Semmering an, wo bereits der Bus der Fa. Mayer auf die Gäste wartete, um zum Ghega Museum zu fahren. Der (besondere) Briefträger, Hermann Wohlfahrt, brachte die Sonderpost in Begleitung eines Wachsoldaten der Hoch - und Deutschmeister zum Sonder Postamt ins Ghega Museum. Dort warteten bereits die beiden Postfräuleins auf die heikle Fracht.

Beim Eintreffen des Post Transportes wurden die beiden Herren mittels Trompetensignal angekündigt, begrüßt. Nach der Übergabe ergriff Hermann Wohlfahrt, der als Präsident des Pinkafelder Briefmarkenverein's einen großen Teil der Veranstaltung mitgetragen hat, das Mikrofon. Nach einer Erklärung, warum der heurige Philatelietag, das Sonder Postamt, Sonderpost, Sonderstempel im Ghega Museum abgehalten werden, übergab mir Hermann Wohlfahrt symbolisch einen Scheck über 1.250 € für das Ghega Museum. Anschließend bekam der Bgm. Herr Engelbert Rinnhofer seine personalisierte Briefmarke samt Ersttagstempel. Anschließend bekam auch ich die personalisierte Briefmarke anlässlich 5 Jahre Ghega Museum, samt UNICEF und Ersttagstempel. Auch die Mitglieder der Pfaffstättner PUCH Partie erfreuten uns mit ihren Oldies.

Anschließend bekam der Bgm. Herr Engelbert Rinnhofer seine personalisierte Briefmarke samt Ersttagstempel. Anschließend bekam auch ich die personalisierte Briefmarke anlässlich 5 Jahre Ghega Museum, samt UNICEF und Ersttagstempel.

Dann sprach der Landtags Ab. Hermann Hauer, der die Landeshauptfrau vertrat. Scheck, nein, so etwas hat ein Hermann Hauer nicht bei sich. Er bewunderte den heutigen Zustand des Ghega Museum`s, denn er bezweifelte anfangs mein Vorhaben. Aber er überbrachte uns die Grüße der Landeshauptfrau.
Der Bgm. des Semmerings, Herr Horst Schröttner, sprach in seiner Funktion als Beauftragter des Weltkulturerbes über die Wichtigkeit der Semmeringbahn und deren Zukunft. Als nächste bekam Frau Dr. Felicitas Auer, die in Vertretung der Bezirkshauptfrau anwesend war, das Mikrofon überreicht. Auch sie spannte den Bogen ihrer Rede von den Anfängen bis heute.
Ich übernahm wieder das Mikrofon, denn ich entdeckte unter den Gästen Frau Christl Stix. Auch sie hielt eine Rede über die Semmeringbahn und das Ghega Museum, wo sie ja auch Mitglied ist. Getreu dem Motto: ohne Stix geht nix! Die Besucher wandten sich dem Sonder Postamt zu, besuchten auch den UNICEF Stand, der wieder von Herrn Gerhard Gilg betreut wurde. Auch das neue Angebot der Post - meine Marke mobil - wurde gern in Anspruch genommen.
Unser Dank gilt den Sponsoren, dem Präsidenten des Pinkafelder Briefmarkenvereines, Herrn Gerhard Gilg, Volonteur des UNICEF Info Standes, den beiden Damen der ö. Post, der Unterstützung der RAD 2, dem Wachsoldaten der Hoch - und Deutschmeister, sowie den Politikern

------------------------------------

10.11.2017 Sendung von ServusTV über das Ghehga Museum

Carlo de Ghega ist der Vater der ersten Gebirgsbahn der Welt, der Semmeringbahn und erntete schon damals weltweites Lob. 

Für Georg Zwickl, Begründer des Ghega-Museums, ist es sogar der schönste Platz der Welt. Warum, erklärt er im Interview.

Der Anfang

 2012

2014

2015 2016 2017 2018      

Seitenanfang