Der Anfang

 2012

2014

2015

2016 2017        
HOME

Geschichte

Galerie

Lageplan

Mitgliedschaft

Souvenir-
Shop

Raritäten
Literatur

Presse

Impressum

LINK

Aktuelle
Veranstaltungen






Das Museum 2016

Alle Jahre wieder findet am 06. Jänner die Eröffnungsfahrt mit einem Sonderzug statt. Von Wien kommend, über den Semmering bis nach Mürzzuschlag fuhr dieser schöne Zug - wie immer ausverkauft. Das ein Dampfroß einmal müde wird, wird hoffentlich jeder einsehen. Reaktion war angemessen, und die 1110.505 hat auch ihren Reiz, noch dazu, wenn eine alte E-Lok derart gepflegt ist.


Foto: Hanspeter Reschinger

Den Besuchern auf der Terrasse des Ghega Museum`s gefiel es bei Kesselgulasch und selbstgemachten Nußbrot. Das Wetter war angenehm, das Licht für die Fotos ausreichend - alle waren zufrieden. Es gibt noch ein paar Idealisten, die all den Aufwand, das Risiko, die Kosten übernehmen, um (immer seltener) einen Nostalgiezug auf Schiene zu bringen. Andere, denen die Bahn "so sehr" am Herzen liegt, haben die Nostalgie der ÖBB mit dem 31. 12. 2014 für immer kalt gestellt. 

-------------------------------------

SPERRE  BAHNWANDERWEG

Der Bahnwanderweg muss in der Zeit vom 8.3.2016 bis 30.4.2016
vom Semmering bis Klamm
gesperrt werden!

Der Grund dafür sind Erneuerungs- und Sanierungsarbeiten der ÖBB am Gleiskörper.

Wir bitten um Verständnis!
Der Bürgermeister Engelbert Rinnhofer

Mit dem voraussichtlichen Ende der Sperre des Bahnwanderweges - vom 08. 03. bis 30. 04. 2016  beginnt heuer die 4. Saison im Ghega Museum. 
Ab Samstag, den 30. 04. sind wir jedes Wochenende, jeden Feiertag zwischen 10 und 17 Uhr für unsere Besucher gerne da. Telefonische Terminvereinbarungen für Gruppen außerhalb der Öffnungszeiten sind immer möglich. Natürlich gibt es wieder Neuigkeiten, um das Leben und Wirken des grossen Genies zeigen zu können.
Das Team des GHEGA Museums freut sich auf zahlreichen Besuch.

-------------------------------------

April 2016
Bild links: Dieses Fahrzeug lockerte den Schotter.
Bild rechts:
Mit dem Förderband wird der (alte) Schotter bis zum ersten Waggon transportiert. (Der gesamte Bauzug besteht aus 8 Waggon. Wenn die ersten 4 Waggon befüllt waren, fuhr der - geteilte - Zug nach Breitensten, wo der Schotter auf LKW verladen wurde. 
In der Zwischenzeit wurden die anderen 4 Waggon beladen. Kam die Lok mit den (1.) 4 Waggon v. Breitenstein zurück, wurde der Schotter wieder in die (1.) 4 Waggon mittels Förderband transportiert.

Bild links: Diese Maschine saugt den (alten)Schotter aus dem Gleisbett auf das Förderband. Mt diesem Förderband wird der Schotter auf alle Waggon verteilt.
Bild rechts: Mit der Hercules wird der (neue) Schotter transportiert.

Heute 10. April 2016 brachte die Hercules die neuen Schienen
Dieses Gerät zieht die neuen Schienen ( 30 m lang!) von den Waggon 
Auch eine Lok von RTS bringt Material.
Der Unimog bringt die Schienen mittels Seilwinde in die richtige Lage.

-------------------------------------

April 2016
Durch den Schnitt der Sträucher auf der Böschung entstand ein sehr guter Foto- Standort oberhalb des Ghega-Museums. Dieser Standort ist nun eine gute Ergänzung zum schönen Ausblick von der Terrasse des Museums wo man Getränke und kleine Speisen bekommen kann.
Sie kommen am Wanderweg aus dem Wald und es zeigt sich die wunderschöne Landschaft mit Blick auf das Museum, das Kalte Rinne Viadukt und die Polleroswand.

-------------------------------------

30. April 2016 Museumseröffnung
Letzte Anweisungen vor der Eröffnung Tradition will gepflegt werden
Um 10 Uhr schossen die Hoch - und Deutschmeister ein dreifaches Salut. 
Begleitet werden sie dabei von den Mitgliedern der RAD 2.
Traumwetter - Traumkulisse Ein Prost auf den gelungenen Auftritt
Georg Zwickl zeigt eine originale Uniform eines technischen Offiziers, wie diese beim Bau der Bahn getragen wurde. Zu den bereits existierenden Sondermarken des GHEGA Museum`s der Fa. Stamp Service gabt es auch einen Sonderstempel.
Tritt der Wanderer aus dem Wald, liegt der berühmte Viadukt zu Füßen Ghega`s Meisterwerk in all seiner Pracht

------------------------------------

Endlich Frühling im Land und den Museen! Überall wird gearbeitet, geputzt, damit es für die Besucher schön und angenehm ist.
Links vom bergwärts führenden Gleis wird fleißig gerodet.

------------------------------------

12. Juni 2016 VATERTAG
Nach jahrelanger Pause war es am Vatertag endlich so weit: der BLAUE BLITZ fuhr über die kalte Rinne. Wir begrüßten den legendären Zug mit einem Feuerwerk und Konfetti. 
Wir gedachten dabei Franz Pail, der mit den Mitgliedern des Club`s bis zuletzt mithalf, das der berühmte Zug wieder auf Schiene kam. Leider hat er diese Fahrt nicht mehr erlebt, da er am 06. 06. 2016 verstarb.
Kurze Zeit später rollte der 2. Sonderzug über den berühmten Viadukt. 
Die 4061 in tannengrün samt den Schlieren war ebenfalls ein schöner Anblick. Mit Feuerwerk und Konfetti wurde auch dieser Oldie gebührend begrüßt.

12 Uhr mittags, die Erde bebte, als die kultigen Fahrzeuge des 1. österreichischen Kleinwagen Club`s, unter der Leitung des Herrn Ing. Heribert Ischovits, die Zufahrtsstraße zum Ghega Museum bravurös meisterten. 

Unter den Piloten auch Österreich`s einziger Staatsmeister! Sofort wurde fachgesimpelt, Anekdoten ausgetauscht. 
Es war ein schönes Erlebnis, das den Besuchern viel Freude bereitet hat. Alle haben versprochen wieder zu kommen - wir freuen uns schon jetzt darauf.

------------------------------------

Roland Girtler, Doktor der Philosophie, Universitätsprofessor, ließ es sich nicht nehmen, bei seiner "Semmering Tour", auch das 1. - und weltweit einzige - Museum für CARL RITTER v. GHEGA zu besuchen. 
Bei der Führung durch das Museum stellte der Prof.  immer wieder gezielte Fragen, da er Mitte August einen Bericht über seinen Besuch im Museum in der KRONE BUNT schreiben möchte. Ein nettes Treffen das länger dauerte, als geplant. Zum Abschied versprach der Prof. feierlich, das dies nicht sein letzter Besuch war.


Am 07. 08., um 18 Uhr 10 wurde der Semmering
und das Museum in SERVUS TV gezeigt.


Mit "klick" auf das Bild kommen zum Bericht

------------------------------------

06. August 2016 
Die Tauschbörse war diesmal gut besucht, die Verkäufer mit den Verkäufen zufrieden. 
Ich hatte Museumsdienst, war Kellner, Taxler, Verkäufer,... daher gibt es leider keine Fotos!

------------------------------------

26. August 2015
Bereits zum 2. Mal kam WERNER LAHNER ins GHEGA Museum, um eine seiner begehrten Lesungen zu absolvieren. Neben unseren Mitgliedern kamen auch Familien heuer dazu, um zu hören, was es so alles gibt, humorvoll verpackt. Niemand wurde enttäuscht, WERNER LAHNER wurde immer wieder um eine Zugabe ersucht.

Alle warten gespannt, was es heuer zu hören gibt

Rund um WERNER LAHNER interessierte Zuhörer
Das Wetter war herrlich, und auf der Terrasse des GHEGA Museums zu sitzen, hat nicht Jeder jeden Tag. Zu guter Letzt mußte WERNER LAHNER viele seiner Bücher signieren. Es war ein schönes Erlebnis, harmonisch mitten im Herzen des Weltkulturerbes.

Immer wieder angenehme Überraschungen

Werner Lahner signiert sein Buch

------------------------------------

14. September 2016

Der besondere Lokzug passierte das Kalte Rinne Viadukt um 17:40 Uhr in Richtung Graz.

Diese drei Lokomotiven braucht man um den Sonderzug am 15. September in Spielfeld-Strass von der SZ übernehmen zu können.

------------------------------------

17. September 2016 

Der lang erwartete Sonderzug kam mit 50 Minuten Verspätung zum Viadukt kalte Rinne. Längst waren alle Plätze auf der Aussichtsterrasse des Ghega Museums fest in Händen der Eisenbahn Fotografen. Der Wettergott hatte Einsehen, waren doch gleich zwei der schönsten Dampfrösser unterwegs. Die bekannte 109er und das Meisterstück Gölsdorfs: die 310er.

Bereits nach der Ausfahrt vom Bahnhof Breitenstein waren die Rauchwolken zu sehen. Das Pfeifkonzert - einmalig diese Art der Musik. Die 310er als Vorspann, GÜNTER WENDL weiß, was die Freunde der (schönen) Eisenbahn erwarten - alle Regler offen, da lacht das Herz der Fotografen. 

MANFRED WOLF schoß ein tolles Foto von der neuen Fotostelle. 
Eigenartig das (Nostalgie) Sonderzüge überall möglich sind, außer bei uns! 
Kaum war der Zug vorbei, öffnete der Himmel alle Schleusen! 

Der harte Kern blieb trotzdem, harrte aus, bis der besondere Lokzug Richtung Wien fuhr. Diesmal war die 1010er vorne, die beiden edlen Rösser dahinter.
Besondere Gäste kommen eben mit besonderen Fahrzeugen!
 
Walter Hardteck ritt auf seinem WARCHALOWSKI TRAKTOR 
bis vor die Tür des Ghega Museum`s

------------------------------------

18.September 2016
Am Sonntag stand der nächste Höhepunkt bevor. Die Motorrad Sektion der Erste Bank stattete dem Ghega Museum einen Besuch ab. 

Das Wetter war eigentlich so gar nicht für Motorradtouren ausgelegt, manche kamen daher mit dem Auto. ABER wenn eine Frau wie URSI MOHR etwas verspricht, dann hält sie es auch. Eine lockere Truppe, gut gelaunt, aufmerksam bei der Führung durchs Museum. 

Ein schöner, gepflegter VW Käfer, und ein NISSAN FIGARO! Von diesem Exoten gab/gibt es höchstens 5 Exemplare in Österreich. Für das kommende Jahr ist schon jetzt eine Wiederholung (bei hoffentlich besserem Wetter) eingeplant.

------------------------------------

25. September 2016  /  Tag des Denkmals


Weil wir gerade im Museumsmonat sind, hier die heurige Marke dafür.

Am Sonntag, den 25. August war der Tag des Denkmals. 
Heuer, zum 1. Mal, wurde auch ein ehemaliges Bahnwärterhaus der Semmeringbahn vom Bundesdenkmalamt eingeladen bei dieser Aktion mitzumachen. Im Bahnwärterhaus 167 ist ja bekanntlich das erste - und weltweit einzige - Museum für CARL RITTER v. GHEGA untergebracht. Bereits um 09 Uhr kamen die ersten Besucher aus Wien, Niederösterreich, Steiermark, Oberösterreich und ein Journalist aus Albanien. Am Abend um 17 Uhr 30 kam die letzten Besucher, und die Zählmaschine zeigte die Zahl 84. 
Viele Wanderer sahen jahrelang den erbärmlichen Zustand des Hauses, und waren überrascht und begeistert wie weit die Sanierung Dank einer Handvoll Freunde und Helfer bereits fortgeschritten ist.

------------------------------------

Ein tolles Wochenende in jeder Hinsicht! Das Wetter ein wunderschöner Herbsttag, der natürlich zum wandern einlud. 

Am Vormittag fanden sich immer mehr Fotografen ein, denn es war ein ungarischer Sonderzug von Szeged nach Mürzzuschlag unterwegs. 

Bei den ÖBB waren diese Waggon uninteressant - in Ungarn besetzt man 14 Schlieren mit begeisterten Fahrgästen, hängt an der Grenze eine (private) 1110.505 an, und alle sind begeistert. Funktioniert in ALLEN Ländern dieser Welt - nur nicht in Österreich! Ein Lichtblick im (QU)Rail Jet Gewusel.

------------------------------------

Am 01. November 2016 besuchten wir die Gräber CARL RITTER v. GHEGA, FREIHERR WILLHELM v. ENGERTH, ALOIS NEGRELLI RITTER v. MOLDELBE, sowie den Ehrenhain, auf dem unser Ehrenmitglied THOMAS WAGNER zur letzten Ruhe bestattet wurde.
Wie jedes mal war zu bemerken, das viele Leute bei den Gräbern stehen blieben, als wir unsere Blumen niederlegten und Kerzen anzündeten.

ALOIS NEGRELLI RITTER v. MOLDELBE


FREIHERR WILLHELM v. ENGERTH

------------------------------------

Der Anfang

 2012

2014

2015 2016 2017        

Seitenanfang