Der Anfang

 2012

2014

2015

2016 2017        
HOME

Geschichte

Galerie

Lageplan

Mitgliedschaft

Souvenir-
Shop

Raritäten
Literatur

Presse

Impressum

LINK

Aktuelle
Veranstaltungen






Das Museum 2015

06. Januar 2015
Winterdampf am Semmering. Am Dreikönigstag wurde durch Brenner & Brenner eine Sonderfahrt mit der Südbahnschnellzuglokomotive 33.132 und Salonwaggons durchgeführt.  Die Fahrt war von Wien-Franz-Josefs-Bf. über den Semmering nach Mürzzuschlag und zurück.
-------------------------------

Der Winter ist am Semmering eingekehrt, die üblichen Züge fahren durch die wunderschöne Landschaft und eine Sonderfahrt mit Dampflokomotive war angesagt.
Um den Weg zum Museum begehbar zu machen fuhr Georg Zwickl mit dem neu angeschafften Geländewagen mit Pflug die steile Privatstrasse zum Ghega-Museum sehr früh auf und ab.
In Erwartung auf den dampflokbespannten Sonderzug war die Terrasse voll mit interessierten Eisenbahnfreunden und Fotografen. In der Zwischenzeit fuhren einige wenige aber interessante Züge über das Kalte Rinne Viadukt.
Die Wartezeit auf den ein wenig verspäteten, mit der Südbahnschnellzuglokomotive 33.132 bespannten, Zug wurde durch Bewegung, Pflege des Terrassenplatzes und essen einer heißen Gulaschsuppe mit ausgezeichnetem Nussbrot, verkürzt.
Dann war es so weit, die Spannung stieg, der Rauch kündigte den Sonderzug bereits an.
"Großes Kino" kann man dieses Ereignis bezeichnen, gutes Wetter, nette Leute, voller Magen und ein schöner Tag ging langsam dem Ende zu. Noch einige Minuten stieg Rauch aus dem Tunnel der Polleruswand.

------------------------------------

9. Januar 2015
BOB SYMES ist gestorben.
Baron Robert Alexander Symes Schutzmann von Schutzmannsdorff  
Am heutigen Tag kam ein Mail aus England, geschrieben von Frau Dr. Shiela Symes. Darin teilte sie mir mit, das Bob Symes am 19. Jänner 2015 von seinem Mittagsschläfchen nicht mehr aufgewacht sei.
Bob Symes, geboren am 6. Mai 1924 in Wien war ein selten vielseitiger Mensch.
Von 1942 - 1946 war er Kommandant einer Einheit der Royal Navy im Mittelmeer.
Er war Journalist, Verfasser, Präsentator und bekannter Filmemacher. Bob sprach deutsch, englisch, französisch und arabisch. 
Von 1953 - 1956 erstellte er eine beachtenswerte Sammlung über die Musik und die Riten der Eingeborenen und über Dampfeisenbahnen für die BBC Overseas Service: Eastern Region Colonial Office Nigeria.
So "nebenbei" war Bob auch wissenschaftlicher Produzent und Programmkoordinator der Sendereihen BBC "Tomorrows world", Dokumentation über Gehirnchirurgie, sowie "A bit of an experience (BBC 2), "the man who started the war". Es würde den Rahmen sprengen, hier alle Publikationen aufzuzählen, die Bob Symes gestaltet und mitgewirkt hat. 
Er hat unzählige Filme und Videos über das romantische Österreich und Deutschland gestaltet, per Schiff und mit dem Zug. BAHNORAMA, intern. Serien von Eisenbahnfilmen in deutsch und englischer Sprache. Artikel für zahlreiche Eisenbahn - und Modelleisenbahnpublikationen, sowie über Reisen und Gastronomie. Zusätzlich war Bob Symes emeritierter Vorsitzender des Instituts der Patentinhaber und Erfinder, Mitglied auf Lebenszeit bei der österreichisch-britischen Gesellschaft, Mitglied der Royal Aeronautical Society, Ehrenzeichen der Republik Österreich erster Klasse, um nur einige zu nennen. Leitende Firmentätigkeiten: County Sound Radio Network plc, Vorsitzender der "Border Union Railway".
Bob Symes war in jeder Hinsicht ein Pionier. Er war seiner Zeit im Bereich von Ökologie und Transport voraus. Er war tätig in den Bereichen von Recycling, Isolierung und Umweltschutz - lange bevor es ein Trend wurde. Sein Traum in den 60er Jahren, die "Border Union Railway" wieder zum Leben zu erwecken, wird rund 45 jahre später Realität, ein Abschnitt der Bahn soll im Herbst wieder den Betrieb aufnehmen. 

- Das von ihm im Rahmen der BBC TV QED Serie gebaute Haus gab die Möglichkeit der Energieeinsparung. Er war ein außerordentlicher Erfinder, seine Spur 1 Diesel-hydraulische Lokomotive stellte einen Prototypen dar, und aus der Not einer schwachen Energieversorgung seines Hauses machte er eine Tugend, indem er Dampfmaschine und Turbinen zur Energiegewinnung einsetzte.
- Bob war Investor in die junge Generation, er stellte viel Zeit zur Verfügung, gepaart mit grenzenlosen Enthusiasmus, umringt von den zukünftigen Ingenieuren und Erfindern mit weit geöffneten Augen und Ohren. Auch verbrachte er viel Zeit mit industrieller Archäologie, er widmete sich sehr dem "Brighton Engineerium" und der Tallyllyn Railway.

- Auch in der Küche hatte Bob immer wieder etwas zu bieten: selbst gesammelte Pilze, Brennessel und andere spezielle Köstlichkeiten führten oft zu besonderen Tafelfreuden für anwesende Freunde. Bob war durch und durch gastfreundlich. Treffen bei ihm waren in aller Munde, und das oftmalige Organisieren eines sprichwörtlichen "Get-Togethers" war ihm eine besondere Freude, das Thema Schiene in vielen Facetten dabei fast immer im Mittelpunkt. Freunde und Bekannte aus vielerlei Ländern durften bei ihm zu Gast sein, und selbst auf der Straße kamen immer wieder Menschen direkt auf ihn zu und sagten: "Sie kenn ich vom Fernsehen - Sie sind Teil meiner Jugend".
- Bob Symes hat auch gerne das Ghega Museum besucht. Gemeinsam mit seinem Freund Jiri Sedlacek genossen sie die "Ghega Palatschinken".
- Bob Symes hinterlässt seine Frau, Tochter Roberta, 2 Söhne, sowie 4 Enkelkinder.
- Die Trauerfeier für Bob Symes findet am 29. Januar 2015 um 13 Uhr 30 in Aberystwyth in Wales statt. 
Wir gedenken Bob Symes, der seinen letzten Zug bestiegen hat.

------------------------------------

25. März 2015
Nachdem das deutsche Fernsehen (SWR=Eisenbahn Romantik), der ORF, das Japanische Fernsehen im Ghega Museum drehten, schrieb sich am 25. 03. 2015 auch die BBC in das Gästebuch ein. 
ALEX HOCKING
, Assistand Producer des englischen Fernsehens, ersuchte per Mail um die Dreh Erlaubnis im und rund um das Museum.

Es wird eine neue Serie vorbereitet: GREAT CONTINENTAL RAILWAY JOURNEYS. 
Die Verständigung war kein Problem, da unsere Konsulentin, Frau KARIN ZOUBEK - SCHLEINZER, als perfekte Dolmetscherin fungierte. 
Anfang April ist der nächste Drehtag, dann beginnt die große Reise: von Wien bis Triest.

------------------------------------

4. April 2015 - Frohe Ostern

Massenhaft Schnee kam am 1. April, das war kein Scherz und setzte täglich weiter fort. Weiße Ostern können in den Bergen vorkommen aber mit diesen Massen haben wir nicht gerechnet. 
"Balu" stand bis zur Brust im Schnee und der Osterhase
hat aufgegeben.

------------------------------------

ALLES NEU IM MAI

Da heuer die Eröffnung des Bahnwanderweges am 09. Mai stattfindet, starten wir auch an diesem Tag in die 3. Saison. Die Angehörigen der Traditionsbatterie "RAD 2" werden der Eröffnung jenen feierlichen Rahmen verleihen, der dem  Weltkulturerbe gebührt.
Mit dem Start in die heurige Saison ist das GHEGA Museum offizielle Annahmestelle der Firma "Stamp Service". Aus diesem Grund gibt es eine neue Marke für das GHEGA Museum samt eigenen Stempel. Der bekannte Marken Spezialist GERHARD GILG wird auch anwesend sein, um die Philatelisten zu betreuen. 
Ab 10 Uhr gibt es daher an diesem Tag eine Sonderstempel-Station von "Stamp Service". 
Wir zeigen in der heurigen Saison Modelle berühmter Lokomotiven samt jenen Briefmarken, die diese Lokomotiven bereits zieren.

------------------------------------

09. Mai 2015 - Eröffnung
Schon in aller Früh beim Radiointerview von Radio NÖ "Wetterspion" wurde der prognostizierte Regen befürchtet. Wenn aber so viele so emsig bei den Vorbereitungen arbeiten hat auch der Wettergott sein Einsehen und der Regen blieb aus..
Gerh. Gilg präsentierte die neue Sondermarke des Museums v. STAMP SERVICE. Eines der Kunstwerke v. Kurt Grager
Die Herren der RAD 2 sind begeistert von der tollen Aussicht.
Eintreffen der Mitglieder der HOCH UND DEUTSCHMEISTER 1809 aus Perchtoldsdorf Die Konsulentin des Ghega Museums, Frau Karin Zoubek-Schleinzer, bei der Befehlsausgabe
Die Männer der Hoch und Deutschmeister 1809 unter dem Kommando des Herrn Major Herbert Bauer bereiten sich auf das Dreifachdecharge schießen vor.

Der Standartentrupp der RAD 2 unter dem Obmann Michael Joannidis
Ehepaar Zoubek-Schleinzer mit Vzbgm. (a. D.) Hans Payr. Kurt Grager und seine ( Top) Managerin.
Helmut Pehofer, großer Förderer des Ghega Museums Ehrenmitglied Mathias Pehofer und sein Cousin Ernst Jungwirt
Kurt Reichl versorgte die Gäste perfekt. Alois Rosenberger ließ das Kesselgulasch so richtig köcheln

------------------------------------

Ab 22. Mai starten wir heuer gemeinsam mit der Gewerkschaft der Eisenbahner  VIDA unsere heurige Schwerpunkt Ausstellung. Auch ein Fotobuch wurde aufgelegt. 
Es ist in der Gesundheitseinrichtung und im Ghega Museum erhältlich.

Gesundheitseinrichtung „Karl Hiesmayr“ Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Begrbau, Hauptstraße 69,  2673 Breitenstein
Teil 1 der Ausstellung

Ghega Museum 
Kalte Rinne Straße 45,  2673 Breitenstein


Teil 2 der Ausstellung
MANFRED WOLF fotografiert seit vielen Jahren die Semmeringbahn. Ein Teil der umfangreichen Sammlung ist in der Gesundheitseinrichtung in Breitenstein zu sehen.
Der 2. Teil im GHEGA Museum.

Eröffnet wurde die Ausstellung an beiden Orten von der Eisenbahner-Musikkapelle "Flügelrad" unter der Leitung von Kapellmeister Hermann Schmidt.


von links n. rechts: WOLFGANG JEITLER, Verwalter Gesundheitseinrichtung Breitenstein, 
ALFRED SPIEGL, Landesgeschäftsführer VIDA N. Ö., GEORG ZWICKL, Obmann Ghega-Museum, MANFRED WOLF,  BERND BRANDSTETTER, Bundesgeschäftsführer der VIDA und 
HORST PAMMER, Vorsitzender der VIDA N.Ö. und Vizepräsident der AK N.Ö.

Die sehr interessanten Fotos sind im Kulturpavillon des Ghega Museums ausgestellt.

v. li: H. Pammer, B. Brandstetter, A. Spiegl 
G. Zwickl

v. li: C. Schuller, A. Wegscheider, Ehepaar Krager

Die Ausstellungseröffnung wurde auf YouTube von Rudolf Dvoracek dokumentiert. Anschauen kann man den Film >>HIER<< oder mit "klick" auf das Bild.
Dank der Unterstützung durch die VIDA war es eine gelungene Eröffnung.

------------------------------------

13. Juni 2015

Foto: Rudolf Dvoracek

Foto: Rudolf Dvoracek
Werner Lahner las aus seinen Werken heitere und besinnliche Gedichte in netter Atmosphäre mit großem Erfolg. Auch gefallen hat es Werner Lahner und er hat folgendes Gedicht geschickt.
Heut` Nachmittag da hielt ich inne
im Ghega Museum. Kalte Rinne.
Herr Zwickl hat mich eingeladen
lustige Verse und Balladen vorzutragen. 
Beinah familiär ging es nach der Lesung her.
Hatten vorher meine Texte gefallen
kam hinterher das Beste von allem.
Die Dame des Hauses kredenzte zum Schluss, 
Palatschinken. Für Liebhaber in Hochgenuss.
Und sollte es wieder eine Lesung geben
dann allein schon der Palatschinken wegen.
Werner Lahner

------------------------------------

28. Juni 2015
Am Samstag war es endlich soweit - zum ersten Mal fuhr der NOSTALGIEZUG
SEMMERING
über die kalte Rinne bis Mürzzuschlag. Dies wird nun bis zum 18.
Oktober jeden Sonn - und Feiertag auf Schiene sein. Für das Bahnfahren der anderen Art ist der Verein Schiene Südburgenland zuständig. Auch ein Postwagen ist mit dabei,  in dem Gerhard Gilg mit einem Verkaufsstand von STAMP SERVICE vertreten ist.
Überraschungen dieser Art sind uns immer willkommen! Die PFAFFSTÄTTNER PUCH PARTIE fuhr diesmal mit den Traktoren groß aus. Kaum waren die sehr liebevoll restaurierten Oldies aufgestellt, blieben auch schon die ersten Autos stehen. Mit guter Laune ging es zum Museum und anschließend zum Fachsimpeln. Nicht einmal das  launische Wetter konnte die gute Laune der wackeren Trecker trüben. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Treffen, wenn die Motorräder zum Museum hinauf knattern.

------------------------------------

04. Juli 2015
Mit der ROCKET hat unsere Serie begonnen, am SAMSTAG, den 04. Juli wird mit der berühmten österreichischen Dampflok der Reihe 12 fortgesetzt. 
Gezeigt wird ein Modell von LILIPUT im Maßstab 1:87 und ein Handmodell, welches 50 cm lang ist. Dazu wieder ein Stand der Fa. STAMP SERVICE, betreut von Gerhard Gilg und natürlich einer eigenen Marke dieser berühmten Lok. 

------------------------------------

ES IST VOLLBRACHT!
Lange wurde geplant, dann war es endlich soweit: die Sanierung der Fassade wurde in Angriff genommen. Das Gerüst wurde am 20.05.2015 geliefert und fachmännisch aufgebaut. SEHR zu empfehlen: die Fa. BAAR MARTIN. Binnen 2 Tagen war das ganze Haus eingerüstet.

Weil die Zufahrt für LKW nicht geeignet ist, war sofort ein Traktor zur Stelle - Problem gelöst. 

Da der Chef von diesem Projekt - hier ein Museum für CARL RITTER v. GHEGA aufzubauen - sehr beeindruckt ist, unterstützte MARTIN BAAR uns mit einem Sonderpreis.

Dann begann PETER LEDOLTER mit der Sanierung der Fassade.
Der sogenannte Opferputz wurde aufgetragen um die salzbelasteten Bereiche gründich zu entfernen. Mit einem 3 Jahre abgelagerten Sumpfkalk, dem Leinölfirnis beigemischt wurde, wurden die Schäden repariert.
Das Material (Rollschotter, Betonschotter,...) für den Außenbereich wurde uns dankenswerter Weise von der Firma PEHOFER aus Neunkirchen zu Verfügung gestellt. 
HELMUT PEHOFER möchte einen Teil dazu beitragen, damit das GHEGA Museum wieder schön und herzeigbar wird. 
Der Chef und seine voll motivierten Mitarbeiter wurden von uns eingeladen, in Kürze das Museum zu besuchen. Bei dieser Gelegenheit können sie die Fortschritte selbst überzeugen. 
Wir bedanken uns auch dafür, und freun uns schon jetzt auf das gemütliche Beisammensein.
mit "klick" zur Firmenwebsite
Ein historisches Bild war die Vorlage für den Farbton, welcher in lasierender Technik 2-3 lagig neu gefärbelt wurde. 

Zu guter Letzt wurde an 2 Seiten der Schriftzug GHEGA MUSEUM angebracht

Nun erfolgt noch die Besichtigung / Kontrolle durch das Bundesdenkmalamt. Nach vielen Jahren des dahinsiechens erstrahlt das Haus wieder in jenen Glanz, der diesem ehrenwerten Haus zusteht.

------------------------------------

11. Juli 2015

Nachdem der erste Termin wegen Schlechtwetters abgesagt werden mußte, kamen die zeitlos schönen Cabrios des ÖSTERREICHISCHEN MERCEDES BENZ SL CLUBS am 11. Juli ins Ghega Museum. 

Wie immer gut gelaunte Menschen, wie bei den beiden vorherigen Besuchen warteten viele Gäste auf das Eintreffen der berühmten Autos. 

Da der 190 SL heuer 60 Jahre jung wurde, überraschten wir die SL Fahrer mit einer Geburtstagsfeier für den berühmten SL. 

 


Sondermarke v. STAMP SERVICE


ein süßer 190 SL

Gerhard Gilg war wieder mit einem Stand von Stamp Service vertreten. Dabei wurde eine neue Marke von Stamp Service für den Jubilar vorgestellt.
Es war wie immer ein angenehmes, lustiges Beisammensein bei schönem Wetter. Wir freuen uns schon heute auf das Treffen im kommenden Jahr.

------------------------------------

08. August 2015
Am Samstag, den 08. 08. fand die erste Tauschbörse vor dem Ghega Museum statt. Bei strahlendem Wetter freuten sich die 7 Aussteller über ein ständiges Kommen und Gehen.
Auch die Besucher des Museums nahmen so manches Schnäppchen mit. Der "harte Kern" der Szene genoß das Treiben, die tolle Aussicht und die gute Hausmannskost.
Das es am "hl. Berg" stets 4 Grad weniger hat, ein leichter, angenehmer Wind weht, förderte das Wohlbefinden.
Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch des Ehepaares Anna und Heribert Ischovitsch - die freuten sich über den überraschenden Besuch des Franz Steiner (MBW).
Alle waren sich einig: im kommenden Jahr soll dies zwei Mal stattfinden. Auch bei Edi (Calo) möchten wir uns für das gute Gelingen bedanken.

------------------------------------

16. September 2015
Am Mittwoch, 16. 09. brachte Gotthard Rieger Axel Zwingenberger ins Museum. Er hätte ja heuer spielen sollen, was aber an den vorhandenen Problemen scheiterte. Nun ist er so begeistert, das er im kommenden Jahr auf jeden Fall ein Konzert geben wird.

------------------------------------

19. September 2015
Am Samstag, den 19. 09. kamen die CUSTOM CRUISERS mit 13 Oldies auf Besuch. Ich kenne das Ehepaar Anita/Erwin Frey von früher. 
Amerikanische Old - und Youngtimer standen beim Viadukt. 
Rosi hat gegrillt, die Stimmung war bestens, und auch dieser Club will wieder kommen.

------------------------------------

3. Oktober 2015
Museumstag und Sonderpostamt direkt im Museum.
Am Samstag, den 03. 10. war wieder 1 x der lange Tag der Museen. Das Ghega Museum machte auch heuer wieder mit. Da die österreichische Post eine neue Sondermarke der Semmeringbahn herausbrachte, gabt es am 03.10. 2015 direkt im Museum ein Sonder Postamt, wo es für die Sammler einen Ersttagstempel gab. 
Zusätzlich wurde am Bahnhof Semmering ein Annahme Postamt eingerichtet. 
Zu verdanken hatten wir dies dem BSV Pinkafeld unter der Leitung des Herrn Präsidenten Hermann Wolfahrt, sowie dem Briefmarken Spezialisten Gerhard Gilg. Zusätzlich wurde der Nostalgiezug angeboten, welcher bereits um 07:37 Uhr vom Wr. Hauptbahnhof abfuhr, und daher um 09:45 Uhr am Semmering eintraf. 
Die gesammelte Post wurde um 11:57  Uhr vom Bahnhof Semmering nach Breitenstein mit dem Nostalgiezug gebracht. Da es sich um eine besonders wertvolle Post handelte, wurde diese von Soldaten des Traditionsvereines der RAD 2 (Reitende Artilleriedivision) eskortiert!

Hermann Wolfahrt und Rad2 besteigen den Nostalgiezug am Semmering

auf dem Weg zum Museum
Es war ein tolles Erlebnis, alles paßte, perfektes Wetter. Bereits um 9 Uhr erschienen die ersten Gäste, um sich die neueste Sondermarke der Semmeringbahn abzuholen. Als kurz nach 12 Uhr HERMANN WOLFAHRT (Obmann des BSV Pinkafeld), eskortiert von den Mannen der RAD 2, die Post bergauf schleppte, war minutenlanger Applaus der Lohn. Zwischen 10 und 12 Uhr war in der Dauerausstellung am Bahnhof Semmering ein Annahme Postamt eingerichtet. Diese Post wurde mit dem Nostalgiezug vom Semmering zum Ghega Museum nach Breitenstein gebracht.

Besucher

Postchef bei der Arbeit

Im Kultur Pavillon des Ghega Museum`s war mittlerweile das Sonder Postamt der ö. Post aufgebaut worden. Alle Sammler erhielten so den begehrten Ersttagstempel.
Eingefädelt war das Ganze von GERHARD GILG. Sein Verkaufsstand wurde gleich von drei charmanten Damen betreut. Gemeinsam mit HERMANN WOLFAHRT wurde das Sonder Postamt, sowie das Annahme Postamt organisiert. Am Nachmittag gelang den beiden Herren noch ein besonderer Coup! Symbolisch wurde dem Ghega Museum der Reinerlös dieser Aktion, ein Scheck in der Höhe von 1.500 €, überreicht.


die charmanten Mädels der Fa. Gilg

Scheck wird überreicht

Da diese Veranstaltung am "langen Tag der Museen" stattfand, profitierte die gesamte Region von dieser Veranstaltung. Da die Besucher aus Pinkafeld zum Abschluß im Vinodukt in Payerbach einkehrten, war die Zusammenarbeit perfekt. 
Allen Beteiligten, Mitarbeitern, Unterstützern sei nochmals gedankt.

------------------------------------

6. Oktober 2015
Der 5081.55 wurde am 6.10.2015 von Graz nach Wien überstellt. Zwei Fotos zeigen dieses Fahrzeug bei der Vorbeifahrt beim Ghega-Museum und auf dem Kalte Rinne Viadukt.
Ab 13.Dezember tritt der neue Fahrplan in Kraft ab diesem Zeitpunkt wird der gesamte ÖBB-Fernverkehr von und nach Wien über den neuen Bahnknoten Wien Hauptbahnhof/Wien Meidling geführt. Alle Züge werden in Wien Meidling und Wien Hauptbahnhof halten.
Das Fahrzeug wird für Schulungsfahrten verwendet. Fast 500 Triebfahrzeugführer müssen in den entsprechenden Streckenabschnitten geschult werden um das in der kurzer Zeit abwickeln zu können wurde für die Schulungsfahrten der 5081.55 von der Erzbergbahn angemietet. 

------------------------------------

02. 11. 2015
Wie bereits im vergangenen Jahr fand auch heuer wieder am 02. November die Gedenkfeier für die Toten des Bahnbaues der Semmeringbahn direkt beim Massengrab in Klamm statt.

Herr Pfarrer FRIEDRICH SCHAUER zelebrierte souverän die Feier. 
Nach der Kranz Niederlegung durch HORST PAMMER u. GEORG ZWICKL schossen die HOCH UND DEUTSCHMEISTER 1806 ein Ehrensalut. 

Ein Standartentrupp der RAD 2 war auch heuer wieder anwesend. 
Auch wieder mit dabei: die Mitglieder der GRIMMENSTEINER RITTERRUNDE.
Herr Prof. ROBERT PAP erinnerte an die Zeit des Bahnbaues, indem er über historisches sprach.

HORST PAMMER, Landesvorsitzender der VIDA, ließ es sich nicht nehmen, die Gedenkfeier heuer von der bekannten Eisenbahner Musikkapelle FLUGRAD zu bereichern. 
Unter dem Kapellmeister HERMANN SCHMIDT ist dies besonders schön zu hören. 
Angesichts des Besuches steht schon heute fest, das wir auch im kommenden Jahr der Toten des Bahnbaues gedenken.
Dezember 2015, Güterzug Unfall - Jetzt kommt Bewegung rein . . . 
Zum Jahresende wurde es eng auf der Semmeringbahn! Zuerst gab es wenig Auskunft, dann viele falsche Angaben. Warum auch immer dieser Unfall passierte: wir sollten dankbar sein, das nicht mehr geschah. Ein Personenzug . . . .es wäre furchtbar gewesen.
Jene Männer, die den Salat wegbrachten, haben TAG UND NACHT hart gearbeitet - ihnen gebührt Dank und ein großes Lob. Gegenüber den Aussagen der "Spezialisten" der ÖBB war die Unfallstelle immer von beiden Seiten erreichbar.
Die beschädigte 1144 wurde am selben Tag um 16 Uhr von einem Hilfszug, kommend aus der Richtung Wien, abgeschleppt. Der Güterzug auf dem Viadukt wurde gegen 18 Uhr von 2 Hercules Diesellokomotiven, kommend von der Richtung  Semmering, abgeschleppt

Kran

Bergung
Öffnungszeiten 2016
Mai bis Ende Oktober.
Samstag, Sonntag, Feiertag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung
Tel.: 0676 524 83 97

Der Anfang

 2012

2014

2015 2016 2017        

Seitenanfang